• Die Auswirkungen der Erhöhung der Katasterwerte neutralisieren

Die Auswirkungen der Erhöhung der Katasterwerte neutralisieren

30.10.2022

Was zu viel ist ist zu viel! Die Erhöhung des finanziellen Druckes auf die Bevölkerung muss aufhören.

Schon im Jahr 2017 hatte der Staat im Haus- und Wohnungseigentümer den Goldesel gesehen, um den Finanzhaushalt des Kantons Tessin wieder ins Lot zu bringen. Damals wurde die Katasterwerte im Rahmen einer ausserordentlichen Anpassung angehoben, mit der Folge, dass Haus- und Wohnungseigentümer mehr Steuern bezahlen mussten und Staatsleistungen, welche an den Katasterwert geknüpft sind, gekürzt wurden. Die Haus- und Wohnungseigentümer haben dies aus Solidarität mit sich machen lassen, ohne viel Aufhebens zu machen. Auch die Mieter haben ihren Teil indirekt tragen müssen. Ausserkantonale Haus- und Wohnungseigentümer mit Ferienhäuser bzw. -wohnungen im Tessin konnten sich dagegen nicht wehren, weil sie im Tessin nicht abstimmen können.

Jetzt, d.h. nur wenige Jahre nach dem vorgenannten Schröpfen der Haus- und Wohnungseigentümer, wird erneut über eine allgemeine Erhöhung der Katasterwerte im Tessin gesprochen, weil diese ordentliche Anpassung gesetzlich vorgeschrieben ist. Gemäss Expertenmeinung würde der Staat dadurch 500 Mio. Franken pro Jahr an Mehreinnahmen aus Vermögenssteuern generieren. Zusätzlich werden jedoch neuerlich Leistungen des Staates verteuert oder wegfallen, zu welchen die Haus- und Wohnungseigentümer heute noch berechtigt sind. Die Erhöhung der Katasterwerte scheint die perfekte Geldmaschine zu sein, welche zu mehr Einnahmen und zu weniger Ausgaben führt. Hierbei werden abermals der Haus- und Wohnungseigentümer und indirekt die Mieter finanziell geprellt. Eine Anpassung des Katasterwertes im Tessin wirkt sich erneut auf die Erhöhung unzähliger Steuern und Gebühren sowie auf die Verminderung von Förderbeiträgen und sozialen Unterstützungsbeiträgen des Staates aus, da sich unzählige Gesetze auf den Katasterwert beziehen.

Im Sinne der Initianten darf die ordentliche Anpassung der Katasterwerte weder eine Steuererhöhung noch eine Kürzung von Leistungen des Staates zur Folge haben. Aus diesem Grund unterstützt der Hauseigentümerverband Tessin die Initiative zur Neutralisierung der Auswirkungen der Anpassung des Katasterwertes und mobilisiert alle im Tessin Stimmberechtigten zur Unterschriftensammlung mit dem folgenden Formular:

 

NEUTRALISIERUNG DER AUSWIRKUNGEN DER ANPASSUNG DER KATASTERWERTE

 

Wir bitten Sie, das Formular durch im Tessin Stimmberechtigte ausfüllen zu lassen und bis spätestens am 10. Januar 2023 an die folgende Adresse einzureichen (das Formular kann auch eingereicht werden, wenn dieses nur durch eine oder wenige Stimmberechtigte ausgefüllt wurde): Comitato per la neutralizzazione dell'aumento delle stime, Casella postale 3, 6850 Mendrisio-Borgo