• NEIN zur Initiative für die Einführung eines Anfangsmietzinsformulars im Tessin

NEIN zur Initiative für die Einführung eines Anfangsmietzinsformulars im Tessin

09.09.2021

Es ist an der Zeit mit unnötigen und komplizierten Formulare aufzuhören. Die Vermietung wird immer Schwieriger und aufwendiger und am Schluss zahlen die Mieter für die verursachten burokratischen Mehrkosten.

Die Initiative möchte beim Abschluss eines Mietvertrages das Anfangsmietzinsformular obligatorisch erklären. Darin muss der alte Mietzins, der neue Mietzins und die Begründung für die Mietzinserhöhung aufgeführt werden. Die gesammelte Erfahrung in den Kantonen, welche Wohnungsknappheit aufweisen und ein solches Formular eingeführt haben zeigt, dass die korrekte Ausfüllung des Formulars viel Aufmerksamkeit und spezifische Fachkenntnisse braucht, um keine Fehler zu begehen. Für diesen burokratischen Mehraufwand werden die Mieter schliesslich bezahlen müssen. Diese Kosten sind absolut unnötig, weil schon heute den Vermieten die Pflihct trifft, dem Mieter auf Anfrage anzugeben, wieviel die Miete beim Vormieter betragen hat. Dies ohne Zeitverlust und ohne aufwendige Formulare ausfüllen zu müssen.

APF-HEV Ticino, der Hauseigentümerverband Tessin, die Regierung und das Parlament und die Wirtschaftsverbände empfehlen die Initiative zu verwerfen und am 26. September 2021 ein NEIN in die Urne zu legen.  

 

Positionspapier von APF-HEV Ticino für weniger Bürokratie und weniger Kosten zu Lasten der Mieter.

Plakat runterladen